Category : Hafermehl-Rezepte

Protein Dudes® > Eiweiß-Rezepte > Zutaten > Hafermehl-Rezepte
29Feb
Protein-TartProtein-Tart

Protein-Tart

Rezept für Protein-Tart in den Variationen Obst und Kokos-Pistazie

Die klassische Tart bezeichnet einen Kuchen aus der französischen Küche. Unsere Protein-Tart ist eine Leckerei aus hochwertigen Zutaten und einer Extraportion Whey-Protein. Der Kuchenboden kann nach Belieben mit allerlei Toppings verfeinert werden. Wir entschieden uns für eine Variation mit Obst und eine mit Kokos-Pistazie.

Zutaten

Für den Kuchenboden

  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 200 g Kokosfett
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 300 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Halber TL Backpulver

Für die Protein-Tart mit Obst

Für die Protein-Tart mit Kokos-Pistazie

  • 500 g Quarkcreme (0,2 % Fett)
  • 2 bis 3 Spritzer Süßstoff
  • 150 g Whey-Protein (Pistazie)
  • 1 Pkg. Gelatine
  • 50 g frische Kokosstückchen

Küchen-Utensilien

  • Küchenmaschine
  • Schüsseln
  • Küchenrolle
  • Backform (26 cm Durchmesser)
  • Gabel
  • Schneebesen

Protein-Tart

Protein-Tart

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. | Backzeit: ca. 20 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std. 10 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad leicht


Variation mit Obst

Quarkcreme, Süßstoff, Whey-Protein und Schokostückchen verrühren. Gelatine mit etwas kaltem Wasser 10 Minuten vorquellen lassen und anschließend kurz in der Mikrowelle erwärmen, bis sich die Gelatine verflüssigt hat. 3 EL der Quark-Protein-Masse in die Gelatine einrühren. Diese dann vollständig in die Quark-Protein-Masse geben, zügig unterrühren und gleichmäßig auf dem Kuchenboden verstreichen.

Die Tart für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und aushärten lassen. Auf dem Boden können nun nach Belieben Früchte drapiert und mit Tortenguss abgeglänzt werden. Dafür kann ein TL Agar-Agar mit 750 ml Wasser aufgekocht werden.

Variation mit Kokos-Pistazie

Quarkcreme, Süßstoff und Whey-Protein verrühren. Gelatine mit etwas kaltem Wasser 10 Minuten vorquellen lassen und anschließend kurz in der Mikrowelle erwärmen, bis sich die Gelatine verflüssigt hat. 3 EL der Quark-Protein-Masse in die Gelatine einrühren. Diese dann vollständig in die Quark-Protein-Masse geben, zügig unterrühren und gleichmäßig auf dem Kuchenboden verstreichen.

Die Tart für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und aushärten lassen. Kokosstücken auf dem Boden drapiert und mit Tortenguss abglänzen. Dafür kann ein TL Agar-Agar mit 750 ml Wasser aufgekocht werden.

Protein-Tart

Protein-Tart

Read More
15Feb
Kuchenboden aus HafermehlKuchenboden aus Hafermehl

Kuchenboden aus Hafermehl

Rezept für Kuchenboden aus Hafermehl

Unser Kuchenboden aus Vollkorn-Hafer-Mehl, Kokosblütenzucker und Kokosfett liefert einen schmackhaften Untergrund für viele beliebige Protein-Kuchen.

Nährwerte

pro Kuchenboden (~ 650 g) pro 100 g
Kalorien 3.744 kcal 576 kcal
Protein 51,5 g 8 g
Kohlenhydrate 299 g 46 g
Fett 253 g 39 g

Zutaten für einen Kuchenboden

  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 200 g Kokosfett
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 300 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Halber TL Backpulver

Küchen-Utensilien

  • Küchenmaschine
  • Schüsseln
  • Küchenrolle
  • Backform (26 cm Durchmesser)
  • Gabel

Kuchenboden aus Hafermehl

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. | Backzeit: ca. 20 Min. | Gesamtzeit: ca. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad leicht


Kokosblütenzucker und Kokosfett mithilfe einer Küchenmaschine auf langsamer Stufe gut vermengen. Gemahlene Haselnüsse, Vollkorn-Hafer-Mehl und Backpulver dazugeben und gründlich untermengen. Es ist darauf zu achten, dass das Einarbeiten des Mehls schnell erfolgt, da andernfalls ein brandiger Teig entstehen kann, der beim Ausrollen brüchig würde. Aus diesem Grund sollte auch nur eine kurze Zeit geknetet werden und eine kühle Behandlung des Teiges erfolgen.

Den gekneteten und anschließend geglätteten Teig in eine Form mit 26 cm Durchmesser bringen und den Rand andrücken. Den Kuchenboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Luftblasen bilden. Die Backform dann für etwa 20 min bei 180° C in den vorgeheizten Ofen stellen.

Kuchenboden aus Hafermehl

Kuchenboden aus Hafermehl

Read More
20Jan
Mohnkuchen mit StreuselMohnkuchen mit Streusel

Mohnkuchen mit Streusel

Rezept für Mohnkuchen mit Streusel

Unser Mohnkuchen ist ein wahrer Hingucker aus besten Zutaten und hochwertigem Whey-Protein. Ein Teig aus Vollkorn-Hafer-Mehl, eine dicke Schicht Mohn und leckere Streusel sprechen für sich.

Anstelle von Zucker verwenden wird Kokosblütenzucker, anstatt Butter Margarine. Im Vergleich zu normalem Zucker hat Kokosblütenzucker einen sehr niedrigen glykämischen Index. Hochwertige Kohlenhydrate runden unseren Mohnkuchen ab.

Wie gewohnt verwenden wir in der Protein-Küche nur beste Zutaten zum Kochen und Backen. Möchtest Du Dich davon selbst überzeugen, wirf einen Blick auf unsere anderen Rezepte: Protein-Kuchen, Rezepte mit Whey-Protein und Hafermehl-Rezepte – bei uns ist für jeden etwas dabei.

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 295 kcal
Protein 14 g
Kohlenhydrate 24 g
Fett 15 g

Mohnkuchen mit Streusel

Zutaten für einen Mohnkuchen mit Streuseln

  • Mohn
  • 750 ml Mandelmilch
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • Prise Salz
  • 500 g Mohn
  • 100 ml Milch
  • 100 g Mandeln
  • 150 g Whey-Protein (Vanille)
  • 150 g 4 aufgeschlagene Eier
  • Streusel
  • 125 g Margarine (alternativ Butter)
  • 125 g Kokosblütenzucker
  • 250 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Prise Salz
  • Boden
  • 425 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g Gluten
  • 125 g Kokosblütenzucker
  • 125 g Margarine (alternativ Butter)
  • 10 g Salz
  • 90 g Hefe
  • 300 ml Milch

Küchen-Utensilien

  • Topf
  • Schneebesen
  • Küchenmaschine (alternativ Handmixer)
  • Küchentuch
  • Blech
  • Nudelholz
  • Gabel

Mohnkuchen mit Streusel
Mohnkuchen mit Streusel

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. | Ruhezeit: ca. 40 Min. | Backzeit: ca. 35 Min. | Gesamtzeit: ca. 2 Std. 15 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad leicht


Mohn

Mandelmilch, Kokosblütenzucker und eine Prise Salz im Topf unter ständigem Rühren kurz aufkochen, Herd abdrehen, Mohn hinzugeben und bei regelmäßigem Rühren quellen lassen. Milch zum Abkühlen beimengen und Mandeln hinzufügen. Nach zehn Minuten Ruhezeit Whey-Protein und aufgeschlagene Eier in den Topf geben. Die Masse mit einem Schneebesen vermengen und unter ständigem Rühren abermals kurz aufkochen, bis es bindet.

Streusel

Margarine und Kokosblütenzucker gründlich verkneten. Das gesiebte Vollkorn-Hafer-Mehl und eine Prise Salz darübergeben und vorsichtig unterheben. Um Streusel zu erhalten, kann der Teig in beiden Händen gerieben werden, bis man den typischen Streusel-Character erreicht hat.

Boden

Vollkorn-Hafer-Mehl, Gluten, Kokosblütenzucker, Margarine, Salz, Hefe und Milch mithilfe einer Küchenmaschine 5 Minuten, bei langsamer Geschwindigkeit, kneten lassen. Den fertigen Teig rund- und langwirken und 20 Minuten ruhen lassen (mit einem Küchentuch abdecken).

Ein Back-Blech einfetten und den Teig darin mit einem Nudelholz in Form bringen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Luftblasen bilden – und abermals 20 Minuten ruhen lassen.

Die Mohnmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen, darauf die Streusel geben. Den fertigen Mohnkuchen 35 Minuten bei 180° C (mittlere Schiene) im vorgeheizten Ofen goldbraun backen.

Mohnkuchen mit Streusel
Mohnkuchen mit Streusel
Mohnkuchen mit Streusel

Read More
22Dez
ChriststollenChriststollen

Christstollen

Rezept für Christstollen aus Vollkorn-Hafer-Mehl

Das gesamte Team der Protein-Küche wünscht Dir und Deiner Familie ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest!

Soll zur Weihnachtszeit fröhlich gebacken werden, empfehlen wir Dir unsere Weihnachtsrezepte.

Nährwerte

pro Christstollen (~ 967 g) pro 100 g
Kalorien 3542 kcal 366 kcal
Protein 61 g 6 g
Kohlenhydrate 417 g 43 g
Fett 156 g 16 g

Das Video zum Rezept

Wirf einen Blick in das folgende Video, wenn Du zu faul zum Lesen bist. Möchtest Du auch in Zukunft weitere Videos aus der Protein-Küche sehen, kannst Du unsere YouTube-Kanal abonnieren.

Christstollen

Zutaten für 4 Christstollen

  • Ansatz
  • 700 g Rosinen
  • 100 g Zitronat
  • 100 g süße Mandeln
  • 50 g Orangeat
  • 125 ccm Rum
  • 1 geriebene Zitronenschale
  • 10 g Zimt
  • 10 g Gewürzmischung
  • Vor- und Hauptteig
  • 800 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g frische Backhefe
  • 165 ml Milch
  • 100 g Amylopektin
  • 15 g Salz
  • 200 g Weizenmehl
  • 120 g Kokosblütenzucker
  • 500 g Margarine
  • 300 ml Milch
  • 250 g Marzipan

Küchen-Utensilien

  • Großer Topf
  • Küchenmaschine (alternativ Handmixer)
  • Küchentuch
  • Rollholz

Christstollen

Christstollen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. | Ruhezeit: ca. 1 Std. 20 Min. + 1 Woche | Backzeit: ca. 40 Min. | Gesamtzeit: ca. 4 Std. + 1 Woche Ruhezeit

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad mittel


Für den Ansatz Rosinen, Zitronat, süße Mandeln, Orangeat, Rum, eine geriebene Zitronenschale, Zimt und eine Gewürzmischung in einen großen Topf geben, gründlich vermengen und eine Woche durchziehen lassen.

Für den Vorteig 400 g Vollkorn-Hafer-Mehl, Hefe und Milch in einer Küchenmaschine zur festen Masse kneten. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und 45 Minuten ruhen lassen.

Für den Hauptteig das restliche Vollkorn-Hafer-Mehl, Amylopektin, Salz, Weizenmehl, Kokosblütenzucker, Margarine und Milch zusammen mit dem Vorteig in der Küchenmaschine zu einer festen Masse kneten, diesen wieder abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Marzipan zurechtschneiden und zu daumendicken Rollen formen.

Den Ansatz leicht und vorsichtig unter den Hauptteig heben. Ein festes Kneten muss vermieden werden, um die Rosinen nicht zu zerdrücken. Den fertigen Teig in vier 700 g schwere Stücke teilen. Diese rundwirken, zwei Hand breit langwirken, mit einem Rollholz eine Mulde hineindrücken, eine Marzipan-Rolle hineinlegen, einschlagen und mit dem Rollholz durch leichtes Drücken verschließen, um eine klassische Christstollen-Form zu erhalten. Dabei sollte der Verschluss zur Seite zeigen.

Nach 5 Minuten kommen die Stollen in den vorgeheizten Ofen und werden bei 180° C knapp 40 Minuten gebacken.

Vor dem Bestreuen mit Puderzucker können die Christstollen mit flüssiger Margarine eingepinselt werden, damit der Zucker darauf haftet.

Christstollen

Christstollen

Read More
11Dez
Pita mit Tatar und SauerkrautPita mit Tatar und Sauerkraut

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Rezept für Pita mit Tatar und Sauerkraut

Unsere Protein-Pita ist ein herzhafter Mittagssnack bestehend aus einer Brottasche aus Vollkorn-Hafer und dem Superfood Chia. Die saftige Sauerkraut-Füllung und zartes Tatar vollenden mit hochwertigem Whey-Protein das Geschmackserlebnis.

Für die vegane Variante verwendet man Soja-Protein anstatt des Molkeneiweißes und verzichtet auf das Tatar.

Nährwerte

pro gefüllter Pita (~ 400 g) pro 100 g
Kalorien 877 kcal 222 kcal
Protein 75 g 19 g
Kohlenhydrate 49 g 12 g
Fett 34 g 8 g

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Zutaten für 6 Pita-Taschen

  • Teig
  • 75 g Natur-Sauerteig
  • 20 g Hefe
  • 300 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g Gluten
  • 15 g Salz
  • 500 g Chia-Samen
  • 250 ml Wasser
  • 100 g Whey-Protein (Neutral)
  • Füllung
  • 500 g Tatar
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 rote Paprika
  • 500 g Rahmsauerkraut
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 50 g süßer Senf
  • Kümmel nach Belieben
  • 3 kleine Harzer Rollen (60 g)

Küchen-Utensilien

  • Schüsseln
  • Küchenmaschine (alternativ Mixer)
  • Küchentuch
  • Küchenrolle
  • Pfanne

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. | Backzeit: ca. 10 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std. 10 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad mittel


Brot zubereiten

Natur-Sauerteig und Hefe in eine Schüssel geben und umrühren. Vollkorn-Hafer-Mehl, Gluten, Salz, Chia-Samen, warmes Wasser, Whey-Protein und die Sauerteig-Hefe-Mischung in einer weiteren Schüssel mit einer Küchenmaschine (alternativ im Mixer mit Knethaken) 10 Minuten auf langsamster Stufe kneten. Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und 10 Minuten gehen lassen.

Den Teig in 150 g schwere Rohlinge unterteilen, rundwirken und in 20 cm große Fladen glattrollen. Diese kommen für 10 Minuten in den auf 180° C vorgeheizten Ofen (Umluft) und werden bei feuchter Hitze (Schwadeneffekt) goldbraun gebacken.

Die fertigen Brottaschen (Pita) auskühlen lassen, halbieren und vorsichtig aufschneiden. Nun können sie nach Belieben mit leckeren Zutaten gefüllt werden.

Füllung zubereiten

Wir entschieden uns für eine leckere Füllung aus Tatar und Sauerkraut. Dafür Tatar scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Paprika säubern, würfeln, hinzugeben und anschwitzen lassen. Anschließend Sauerkraut der Pfanne beigeben und verrühren. Schnittlauch und Petersilie waschen, hacken und zusammen mit Senf und Kümmel der Mischung hinzugeben. Harzer Rollen in feine Filets schneiden und zusammen mit der Füllung in die Teigtaschen geben.

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Pita mit Tatar und Sauerkraut

Read More
6Nov
Protein-TiramisuProtein-Tiramisu

Protein-Tiramisu

Rezept für Protein-Tiramisu

Protein-Tiramisu – ein gleichwertiger Ersatz zum italienischen Original?

So oft wie wir in unseren heimischen Küchen Tiramisu zubereiten, könnte man meinen, es sei hierzulande erfunden worden. Wird das Dessert dann aber gekostet, merkt man schnell, wo es seine Wurzeln hat: in Italien. Es schmeckt nämlich nach Sommer, Sonne und Urlaub.

Das italienische Tirami sú bedeutet auf Deutsch so viel wie Zieh mich hoch bzw. frei übersetzt Hilf mir auf. Dank der extra Portion Eiweiß kann unser Protein-Tiramisu dies wirklich. Davon sollte sich jedoch jeder selbst überzeugen.

Das Video zum Rezept

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 216 kcal
Protein 10 g
Kohlenhydrate 32 g
Fett 4 g

Protein-Tiramisu

Zutaten für ein Protein-Tiramisu

Küchen-Utensilien

  • Schüsseln
  • Küchenwaage
  • Handrührgerät
  • Sieb
  • Backpapier
  • Kuchenform (26 cm Durchmesser)
  • Espresso-Maschine
  • Pinsel
  • Wasserbad
  • Mikrowelle
  • Schneebesen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. | Backzeit: ca. 25 Min. | Kühlzeit: ca. 90 Min. | Gesamtzeit: ca. 2 Std. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad mittel


Boden

Eier aufschlagen, in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät bei mittlerer Stufe cremig aufschlagen. Isomaltulose abwiegen, hinzugeben und vermengen. Vollkorn-Hafer-Mehl und Wachsmaisstärke in einer Schüssel vermischen, auf Backpapier sieben und vorsichtig unter die Masse auf Eiern und Isomaltulose heben.

Den Teig in eine eingefettete Kuchenform geben und im vorgeheizten Ofen bei 200° C anbacken (5 Minuten auf mittlerer Schiene). Anschließend ca. 20 Minuten bei 180° C fertig backen und 30 Minuten abkühlen lassen.

Masse

Eier trennen und das Eigelb im Wasserbad erwärmen (bei maximal 80° C). Isomaltulose dazugeben und beim Erwärmen mit einem Handrührgerät mixen, bis die Masse eine feste Konsistenz erhält.

Gelatine quellen lassen und kurz in der Mikrowelle erhitzen, um sie zu verflüssigen. 1 TL Frischkäse mit der Gelatine vermengen und vorsichtig unter den restlichen Frischkäse rühren. Whey-Protein und Milch hinzugeben und mit dem Handrührgerät mixen.

Das Eiweiß steif schlagen, ganz vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Masse heben und im Kühlschrank für mindestens 60 Minuten ansteifen lassen.

Protein-Tiramisu fertigstellen

Espresso (in einer Espresso-Maschine gebrüht) abkühlen lassen, Amaretto hinzugeben und verrühren.

Die abgekühlte Backware horizontal halbieren und den Boden in die Kuchenform setzen. Diesen vorsichtig mithilfe eines Pinsels mit der Espresso-Amaretto-Mischung bestreichen. Die Masse darauf geben und das Protein-Tiramisu für mindestens fünf Stunden – am besten über Nacht – im Kühlschrank ansteifen lassen.

Vor dem Verzehr das Tiramisu mit Kakao-Pulver bestreuen und mit Giottos dekorieren.

Tipp: Um das Gericht vegetarisch zu halten, kann man anstatt Gelatine und Milch Sahne verwenden.

Protein-Tiramisu
Protein-Tiramisu

Read More
3Nov
OatcakeOatcake

Oatcake

Rezept für Oatcake mit Soja-Protein

Unser Oatcake ist das perfekte Frühstückchen für Vegetarier und Veganer. Obwohl Frühstückchen wohl eher das falsche Wort ist. Denn mit 53 g Kohlenhydraten pro Gebäck liefert es dank des Vollkorn-Hafer-Mehls, Kokosblütenzuckers (sehr niedriger Glykämischer Index) und der Haferflocken hervorragende Energie.

Nährwerte pro Oatcake (ohne Glasur)

Kalorien 424 kcal
Protein 18 g
Kohlenhydrate 53 g
Fett 14 g

Oatcake

Zutaten für 8 Oatcakes

  • Teig
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 160 g Cranberries
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g Soja-Protein (Schoko)
  • 30 g Kokosflocken
  • 50 ml Rapsöl
  • 0,5 l Wasser (alternativ Soja-Milch)
  • Glasur
  • Haferflocken nach Belieben
  • Kokosflocken nach Belieben
  • 250 ml Ahornsirup
  • 1 EL Agar-Agar (ist im Reformhaus erhältlich)
  • Pistazien nach Belieben

Küchen-Utensilien

  • Schüsseln
  • Schneebesen
  • Pfanne mit Deckel
  • Mikrowelle

Oatcake
Oatcake
Oatcake

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. | Bratzeit: ca. 20 Min. | Gesamtzeit: ca. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad leicht


Vollkorn-Hafer-Mehl, Kokosblütenzucker, Pistazien, Cranberries, Haferflocken, Soja-Protein, Kokosflocken, Rapsöl sowie Wasser in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gründlich vermengen.

Den Teig in 150 g schwere Rohlinge unterteilen und zu flachen Buletten formen. Diese dann mit Haferflocken ummanteln, eine kleine Kühle hineindrücken (dort kommt später der Ahornsirup hinein) und beidseitig je 5 Minuten in einer Pfanne mit Deckel bei niedriger Temperatur goldgelb backen.

Ahornsirup und Agar-Agar in einem Schüsselchen verrühren und 90 Sekunden in einer Mikrowelle erwärmen. Den fertigen Oatcake mit Kokosraspeln verzieren, 1 Esslöffel Ahronsirup daraufgeben und Pistazien darüberstreuen.

Fertig ist das vegane Frühstück!

Oatcake
Oatcake
Oatcake

Read More
2Nov
Weckmann (Stutenkerl)Weckmann (Stutenkerl)

Weckmann (Stutenkerl)

Rezept für Weckmann aus Vollkorn-Hafer-Mehl und Kokosblütenzucker

D’r hellije Zinter Mätes, dat wor ne jode Mann …

Nährwerte

pro Weckmann (~ 200 g) pro 100 g
Kalorien 608 kcal 304 kcal
Protein 16 g 8 g
Kohlenhydrate 94 g 47 g
Fett 16 g 8 g

Weckmann (Stutenkerl)

Weckmann (Stutenkerl)

Zutaten für 8 Weckmänner

  • 500 ml fettarme Milch
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 60 g frische Backhefe
  • 850 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 150 g Amylopektin
  • 15 g Salz
  • 125 g Margarine
  • Zitronenaroma
  • 1 Vollei
  • 8 Tonpfeifen

Weckmann (Stutenkerl)

Weckmann (Stutenkerl)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. | Backzeit: ca. 15 Min. | Gesamtzeit: ca. 25 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Milch, Zucker und Hefe vermischen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Vollkorn-Hafer-Mehl mit Amylopektin und Salz trocken vermengen und anschließend die Margarine (Zimmertemperatur) hinzufügen. Die Milchlösung zusammen mit Zitronenaroma zum Mehl schütten und 10 Minuten bei langsamer Knetgeschwindigkeit glatt kneten. Der Hefeteig benötigt nun eine 15 minütige Teigruhe.

Den Teigballen in acht 200 g schwere Stücke teilen und die Teigrohlinge zu klassischen Weckmännern formen und mit Tonpfeifen. Für einen Glanzeffekt werden diese gleichmäßig mit Ei eingestrichen. Abschließend im vorgeheizten Ofen bei 180° C (Ober- und Unterhitze) etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Weckmann (Stutenkerl)

Read More
26Okt
Halloween SpecialHalloween Special

Halloween Special

Heikos Protein-Küchen Halloween Special

Süßes, sonst gibt’s Saures – Wir wünschen Euch ein schaurig-schönes Halloween-Fest!

Das Video zum Rezept

Gehirn mit Blut

Zutaten

  • 3 Messlöffel VASO NO-X®
  • 300 ml Wasser
  • Spritzen
  • 1 Wassermelone
  • Nadel

Zubereitung

VASO NO-X® mit Wasser verrühren und in Spritzen aufziehen. Einen Wassermelone halbieren und die grüne Schale abschälen. Mithilfe einer Nadel Gehirnkonturen hineinritzen und das Blut drüberschütten. Die aufgezogenen Spritzen in das Gehirn stechen.

Halloween Special
Halloween Special

Blutunterlaufene Augen

Zutaten

  • Mini Babybel®
  • Nadel
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Oliven
  • Ketchup

Zubereitung

Mithilfe einer Nadel kleine Adern in die Käsetaler ritzen (Lebensmittelfarbe hineinspritzen) und aufgeschnittene Oliven mittig darauf platzieren. Ein Kleks Ketchup dient als Pupille.

Halloween Special
Halloween Special

Zombie-Finger

Zutaten

Zubereitung

Vollkorn-Hafer-Mehl, Margarine, Kokosblütenzucker und Eigelb in einer Schüssel mit der Hand vermengen. Sobald das Mehl komplett vermengt wurde, kann mit dem Handmixer weitergearbeitet werden. Den fertigen Teig zusammenrollen und in Backpapier ummantelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Im Anschluss daraus Finger formen und die Mandeln als Fingernägel verwenden.

Halloween Special
Halloween Special

Mit unseren Rezepten bleibt die Halloween-Party mit Sicherheit in Erinnerung. Denn wo findet man schaurig-schmackhafte Leckereien mit einer extra Portion Protein? Natürlich nur in Heikos Protein-Küche!

Halloween Special
Halloween Special
Halloween Special

Read More
15Sep
OAT KING® Riegel HomemadeOAT KING® Riegel Homemade

OAT KING® Riegel Homemade

Rezept für OAT KING® Riegel Homemade

Du wolltest schon immer Deinen eigenen OAT KING® Riegel backen? Dann hast Du jetzt die Gelegenheit dazu. Natürlich entsprechen die Vorgaben nicht exakt unserem Original-Rezept, denn dieses ist natürlich geheim. Aber es kommt dem schon sehr nahe und ist für das Nachbacken in der heimischen Küche super geeignet. Warm serviert sind sie traumhaft lecker!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 324 kcal
Protein 6 g
Kohlenhydrate 70 g
Fett 2 g

OAT KING® Riegel Homemade

Zutaten für 1 Blech OAT KING® Riegel Homemade

  • 150 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g Ei-Protein
  • Himbeeraroma
  • 700 g feine Haferflocken
  • 100 g grobe Haferflocken
  • 200 g Cranberries
  • 1.000 g Glukosesirup
  • 500 g Bienenhonig
  • 50 g Margarine

Küchen-Utensilien

  • Große Schüssel
  • Großer Topf
  • Backblech

OAT KING® Riegel Homemade
OAT KING® Riegel Homemade
OAT KING® Riegel Homemade

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 10 Min. | Gesamtzeit: ca. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Vollkorn-Hafer-Mehl, Ei-Protein, Himbeeraroma, Haferflocken (feine und grobe) sowie Cranberries in einer großen Schüssel gründlich durchmengen. Glukosesirup, Bienenhonig und Margarine in einem großen Topf zum Kochen bringen und unter leichtem Rühren den Inhalt der Schüssel hinzugeben. Nach weiterem Vermengen wird die Masse auf das Blech gegeben und gleichmäßig verteilt.

Der selbstgemachte OAT KING® Teig kommt in den vorgeheizten Backofen und wird bei 180 °C (Umluft) 10 min gebacken. Abschließend kannst Du das Gebäck in Riegelform zuschneiden und warm servieren.

OAT KING® Riegel Homemade
OAT KING® Riegel Homemade

Read More
15Sep
Protein-OsterlammProtein-Osterlamm

Protein-Osterlamm

Rezept für Protein-Osterlamm aus Vollkorn-Hafer-Mehl und Molkenprotein

Auch zur Osterzeit haben wir etwas zum Backen vorbereitet: das Protein-Osterlamm mit einem Überzug aus Zartbitterschokolade. Damit können auch gesundheitsbewusste Menschen beim Osterbrunch sorgenfrei schlemmen und müssen sich nicht mit ungesunden Backwaren herumärgern. Das kleine Osterlamm lässt sich schnell und einfach backen – und überzeugt mit einer extra Portion Protein.

Nährwerte pro 100 g (ohne Überzug)

Kalorien 315 kcal
Protein 15 g
Kohlenhydrate 48 g
Fett 6 g

Protein-Osterlamm

Zutaten

Küchen-Utensilien

  • Schüssel
  • Sieb
  • Osterlamm-Backform

Protein-Osterlamm

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 30 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Eier mit Kokosblütenrohrzucker in eine Schüssel geben und zusammen aufschlagen. Vollkorn-Hafer-Mehl mit Backpulver und Whey-Protein trocken vermengen und sieben. Das gesiebte Mehl vorsichtig unter die aufgeschlagene Masse heben und in einer gefetteten Backform gleichmäßig verteilen.

Das Protein-Osterlamm bei 180° C im vorgeheizten Backofen 30 bis 35 min auf mittlerer Schiene backen. Die Backform nach dem Auskühlen lösen und das Osterlamm dekorieren. Wir entschieden uns für einen Überzug aus Zartbitterschokolade. Alternativ kann das Gebäck mit Sucralose bestreut werden.

Auch ein Osterhase lässt sich mit der passenden Backform backen.

Protein-Osterlamm
Protein-Osterlamm

Read More
14Sep
Protein BallsProtein Balls

Protein Balls

Rezept für Protein Balls aus Vollkorn-Hafer-Mehl und Kokos

Pralinen müssen nicht immer eckig und länglich sein, in runder Form passt eine geballte Ladung Protein hinein.

Nährwerte

Pro Protein Ball (~ 35 g) Pro 100 g
Kalorien 122 kcal 349 kcal
Protein 8 g 23 g
Kohlenhydrate 8 g 23 g
Fett 6 g 17 g

Protein Balls

Zutaten für 8 Protein Balls

Küchen-Utensilien

  • Schüssel
  • Handmixer
  • Wasserbad

Protein Balls
Protein Balls

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. | Kühlzeit: ca. 60 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std. 20 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Casein, Reisprotein, Kokosnussmehl, Kokosnussmilch, Kakaobohnenpulver, Vollkorn-Hafer-Mehl, Erdnussmus und Süßstoff in eine Schüssel geben und mit einem Handmixer auf langsamster Stufe 10 Minuten vermengen. Die Masse in 30 g schwere Stücke unterteilen und mit der Hand zu kleinen Kugeln formen. Diese für 60 Minuten zum Absteifen in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit kann Zartbitterschokolade in einem warmen Wasserbad (ca. 40° C) geschmolzen werden.

Die gekühlten Protein Balls auf ein Gitter stellen und mit der flüssigen Schokolade gleichmäßig übergießen. Bei der Verzierung kann dem eigenen Geschmack freien Lauf gelassen werden. Wir haben uns für Kokosflocken, Mandeln, Pistazien und zum Nachsüßen für Honig entschieden.

Abschließend die Protein Balls bei Zimmertemperatur (nicht im Kühlschrank) aushärten lassen, bis die Schokolade eine feste Form angenommen hat.

Protein Balls
Protein Balls

Read More
28Aug
Protein-WaffelnProtein-Waffeln

Protein-Waffeln

Rezept für Protein-Waffeln

Lecker Waffeln mit einer ordentlichen Portion Eiweiß. Da wird der Teig angerührt und gebacken, bis das Waffeleisen glüht.

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 140 kcal
Protein 17 g
Kohlenhydrate 10 g
Fett 3 g

Zutaten

Küchen-Utensilien

  • Mixer oder Handrührgerät
  • Waffeleisen

Protein-Waffeln

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 5 Min. | Backzeit: ca. 5 Min. | Gesamtzeit: ca. 10 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Vollkorn-Hafer-Mehl, Casein, Whey-Protein, fettarme Milch, Eier, Eiklar und Süßstoff in eine Schüssel geben und mit einem Mixer oder Handrührgerät gut verrühren. Die Masse sollte im rohen Zustand süß genug schmecken – ggf. kann nachgesüßt werden. Den fertigen Teig im Waffeleisen goldbraun backen.

Nach Belieben können die Protein-Waffeln mit Protein-Pudding und frischen Heidelbeeren verfeinert werden.

Protein-Waffeln

Read More
28Aug
HaferbrotHaferbrot

Haferbrot

Rezept für Haferbrot

Unser Haferbrot mit Weizen kann einfach und schnell selbst gebacken werden.

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 391 kcal
Protein 20 g
Kohlenhydrate 62 g
Fett 7 g

Hafer-Brot

Zutaten für ein Brot

  • 900 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g Weizenprotein (Gluten)
  • 30 g Speisesalz (jodiert)
  • 30 g Frische Backhefe
  • 850 ml Trinkwasser (28° C)
  • 100 g Leinsamensaat

Küchen-Utensilien

  • Schüsseln
  • Rührgerät
  • Pinsel
  • Messer

Hafer-Brot
Hafer-Brot

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Stunde | Backzeit: ca. 35 Minuten | Gesamtzeit: ca. 1 Stunde 35 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Vollkorn-Hafer-Mehl mit Weizenprotein (Gluten) und Salz trocken in einer Schüssel vermengen. Hefe mithilfe von Wasser in einer weiteren Schüssel auflösen. Die Lösung langsam zur Backmischung hinzugeben und im Rührgerät auf kleinster Stufe 10 Minuten gründlich durchkneten. Anschließend den Teig mit einem Handtuch vollständig abgedeckt und 20 Minuten ruhen lassen.

Schneide den Teig in drei Stücke à 550 g und forme daraus runde Ballen (alternativ lassen sich die Brote auch in Brotkastenform backen). Die glatte Oberfläche des Rohlings bestreicht man mit einem in Wasser angefeuchteten Pinsel und verfeinert sie mit Leinsamensaat. Anschließend wird der Teig abermals mit einem Handtuch vollständig abgedeckt und 30 Minuten ruhen gelassen.

Für das passende Muster schneidet den geformten Teig mit einem Messer ca. 1 cm tief über Kreuz einschneiden. Danach kommen die Rohlinge in den auf 220° C vorgeheizten Backofen, in dem sie 35 Minuten backen. Fertig ist das schmackhafte Haferbrot.

Haferbrot
Haferbrot

Read More
28Aug
Protein-MuffinsProtein-Muffins

Protein-Muffins

Rezept für Protein-Muffins mit Whey

Unsere Muffins in der High-Carb-Variante liefern langkettige Kohlenhydrate in einem super leckeren Muffin verpackt. Denn gute Ernährung steht nicht immer für wenige Kohlenhydrate. Gerade vor dem Training oder einem anstrengenden Fitness-Programm wird Energie benötigt. Da kommen unsere High-Carb-Muffins gerade recht!

Nährwerte

pro Muffin (ca. 65 Gramm) pro 100 g
Kalorien 116 kcal 178 kcal
Protein 8 g 12 g
Kohlenhydrate 10 g 15 g
Fett 4 g 6 g

Protein-Muffins

Zutaten für ein Blech Muffins

  • ½ Päckchen Backpulver
  • 80 g Whey-Protein (Himbeere)
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 5 g Salz
  • 50 ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 2 Eiklar
  • 250 g Magerquark
  • 150 ml Mineralwasser
  • 30 g Öl mit Zitronenaroma oder Leinöl
  • 50 Tropfen flüssiger Süßstoff
  • Tiefgekühlte Himbeeren

Küchen-Utensilien

  • Mixer oder Handrührgerät
  • Muffinblech
  • Muffinförmchen

Protein-Muffins

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten | Backzeit: ca. 30 Minuten | Gesamtzeit: ca. 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen und die Muffinförmchen im Blech verteilen. Backpulver, Whey-Protein, Vollkorn-Hafer-Mehl sowie Salz in eine Schüssel geben und vermengen. Dann Buttermilch, Eier, Eiklar, Magerquark, Mineralwasser, Öl, Süßstoff und Himbeeren (aufgetaut) hinzugeben und alle Zutaten mit einem Mixer oder Handrührgerät gut verrühren. Den Teig in die Förmchen füllen, das Muffinblech in den Backofen (mittlere Schiene) schieben und bei 180° C (Umluft) 30 Minuten goldgelb backen.

Protein-Muffins
Protein-Muffins

Read More
18Aug
Protein CheesecakeProtein Cheesecake

Protein Cheesecake

Rezept für Protein Cheesecake mit Fruchtspiegel

Die Idee zu diesem Protein Cheesecake mit Fruchtspiegel stammt von Hendrik, der uns das Rezept freundlicherweise geschickt hat. Abgesehen von kleinen Veränderungen ist es das Original-Rezept seines Protein-Kuchens. Wir wünschen viel Spaß beim Backen!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 149 kcal
Protein 12 g
Kohlenhydrate 11 g
Fett 6 g

Protein Cheesecake

Das Video zum Rezept

Zutaten für einen Protein Cheesecake

  • Teig
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 30 g Kokosöl
  • 30 g Margarine
  • 1 Ei
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Masse
  • 500 ml fettarme Milch
  • 1 Pck Pudding-Pulver (Vanille)
  • 100 g Whey-Protein (Zitrone)
  • 50 g Casein (Zitrone)
  • 1 kg Magerquark
  • 50 g Kokosöl
  • 4 Eier
  • Tortenguss
  • 1 Pck Tortenguss (rot)
  • 125 g Heidelbeeren
  • 125 g Himbeeren
  • 125 g Erdbeeren

Küchen-Utensilien

  • Mixer
  • Backpapier
  • Nudelholz
  • Kuchenform
  • Schneebesen

Protein Cheesecake

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 1 Std. 5 Min. | Kühlzeit: ca. 30 Min. | Gesamtzeit: ca. 2 Std. 5 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Teig

Kokosblütenzucker, Kokosöl und Margarine mithilfe eines Mixers vermengen, ein Ei dazugeben und abermals gründlich mixen. Vollkorn-Hafer-Mehl hinzugeben und unterheben. Den Teig zu einer Rolle kneten und in Backpapier einwickeln.

Nach 30 Minuten im Kühlschrank den Teig auf einer mit Mehl leicht bedeckten Arbeitsfläche mithilfe einer Nudelholz ausrollen. Die Masse mit dem Rand der Kuchenform ausstechen und auf Backpapier stellen. Den Teigrand vorsichtig an die Form drücken, damit die Masse später nicht aus der Kuchenform fließt.

Mit einer Gabel einige Löcher in den Teig stechen und den Mürbeteig 5 Minuten im 180° C vorgeheizten Ofen backen.

Masse

Milch, Pudding-Pulver, Whey-Protein und Casein gründlich vermengen. Unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen Magerquark, Kokosöl und Eier hinzugeben.

Die fertige Masse in die eingefettete Kuchenform geben und 60 Minuten im vorgeheizten bei 170° C backen.

Tortenguss

Halben Liter Wasser kochen, Tortenguss hinzugeben und unter ständigem Rühren abermals aufkochen. Heidelbeeren, Himbeeren und Erdbeeren darunterheben und die fertige Masse über den Protein Cheesecake geben.

 

Protein Cheesecake
Protein Cheesecake

Read More
16Jul
Protein-FrikadellenProtein-Frikadellen

Protein-Frikadellen

Rezept für Protein-Frikadellen aus Thunfisch und Avocado

Protein-Frikadellen lassen sich hervorragend aus Thunfisch zubereiten. Nährwerte von 426 kJ (100 kcal), 24 g Eiweiß, 0,5 g Fett und 0 g Kohlenhydrate pro 100 g sprechen für sich.

Bei der Auswahl der Avocado-Beere muss unter Umständen auf die richtige Sorte geachtet werden. Obwohl es 15 verschiedene Sorten gibt, sind in der westlichen Zivilisation nur zwei Arten flächendeckend verbreitet. Es handelt sich dabei um die Sorten Hass und Fuerte. Die Sorte Hass eignet sich zum Kochen besonders gut, da sie keine Bitterstoffe abgibt.

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 124 kcal
Protein 15 g
Kohlenhydrate 7 g
Fett 4 g

Protein-Frikadellen

Zutaten

  • 300 g Thunfisch (im eigenen Saft)
  • 1 mittelgroße (85 g) Zwiebel
  • 4 Stangen (140 g) Lauchzwiebeln
  • 1 mittelgroße (150 g) Paprika
  • 1 mittelgroße (150 g) Paprika
  • 45 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 60 g Ei-Protein
  • 1 mittelgroßes (55 g) Ei
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Küchen-Utensilien

  • Schüssel
  • Pfanne

Protein-Frikadellen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. | Bratzeit: ca. 15 Min. | Gesamtzeit: ca. 30 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Thunfisch abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Zwiebel, Lauchzwiebeln sowie Paprika würfeln und mit dem Fruchtfleisch einer Avocado-Frucht in eine Schüssel geben. Vollkorn-Hafer-Mehl und Ei-Protein dazumengen und alle Zutaten gründlich vermischen – anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse werden nun, auf einer bemehlten Arbeitsfläche, die Protein-Frikadellen geformt.

Eine Pfanne stark erhitzen, die Protein-Frikadellen kurz auf beiden Seiten scharf anbraten und ca. 15 Minuten auf mittlerer Hitze fertig braten. Anschließend auf einem Teller lecker anrichten – guten Appetit.

Protein-Frikadellen
Protein-Frikadellen

Read More
15Jul
Vegane BurgerVegane Burger

Vegane Burger

Rezept für vegane Burger – und somit für alle, die Hamburger und Tiere lieben

Vegane Burger sparen nicht am Geschmack, sondern nur am Fleisch und sonstigen tierischen Erzeugnissen. Gutes Gemüse und Superfoods wie Chia und Quinoa machen es möglich. Sie schmecken außergewöhnlich lecker und bieten beste Zutaten mit einer ordentlichen Portion Eiweiß. Wir verwenden für unsere Rezepte hochwertiges Soja-Protein mit einem Eiweißgehalt von 90 %. Dieses rein pflanzliche Protein wurde ohne Gentechnik aus natürlichen Sojabohnen gewonnen und ist ideal für Rezepte geeignet, die vegetarisch oder vegan sein sollen. Es liefert essentielle sowie nicht-essentielle Aminosäuren im ausgewogenen Verhältnis und lebenswichtige Nährstoffe, die sonst nur in Fleisch enthalten sind.

Du möchtest vegan essen und Deine Ernährung verbessern? Dann wirf einen Blick in unsere Rezepte ohne Fleisch.

Nährwerte

Pro Burger Pro 100 g
Kalorien 763 kcal 315 kcal
Protein 35 g 15 g
Kohlenhydrate 104 g 43 g
Fett 18 g 7 g

Das Video zum Rezept

Vegane Burger

Zutaten für 8 vegane Burger

  • Brötchenteig
  • 500 g Dinkel-Vollkorn-Mehl
  • 700 ml Wasser
  • 500 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 30 g Salz
  • 2 Pckg. frische Hefe
  • Chia-Samen
  • Patties
  • 150 g Quinoa
  • 200 ml Wasser
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Paprika
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 50 g Chia-Samen
  • 50 g Soja-Protein (Neutral)
  • 75 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Küchen-Utensilien

  • Topf
  • Schüsseln
  • Küchenrührgerät
  • Küchentuch
  • Schälchen
  • Pfanne

Vegane Burger
Vegane Burger

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. | Backzeit: ca. 20 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std. 50 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Brötchenteig

Dinkel-Vollkorn-Mehl mit 400 ml Wasser in einen Topf geben, aufkochen und die fertige Teigmasse auskühlen lassen. Vollkorn-Hafer-Mehl, Salz, frische Hefe und die ausgekühlte Masse mit 300 ml Wasser in einer Schüssel ausgiebig vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese mit einem Küchentuch abdecken (verhindert die Bildung einer Haut) und 30 Minuten gehen lassen.

Daraus 200 g schwere Brötchen formen, jeweils die Oberseite anfeuchten (am besten mit einem Pinsel) und in einem Schälchen voller Chia-Samen wälzen. Die Brötchen auf einem Backblech positionieren, abermals mit einem Küchentuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend bei 220° C etwa 20 Minuten im Umluftherd bei feuchter Backhitze ausbacken. Schiebe ein zusätzliches Backblech in die unterste Schiene des Ofens und gebe darauf 75 ml Wasser (Schwadeneffekt). Dies sorgt für feuchte Backhitze und besseren Ofentrieb.

Patties

Quinoa in kochendem Wasser 20 Minuten unter ständigem Rühren aufquellen. Zwiebeln schälen und würfeln, Paprika, Tomaten sowie Schnittlauch kleinschneiden und zusammen mit Chia-Samen, Soja-Protein, Vollkorn-Hafer-Mehl und der Quinoa-Masse in eine Schüssel geben und gründlich durchmengen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Daraus acht Frikadellen formen und diese bei mittlerer Hitze in einer Pfanne beidseitig goldbraun braten.

Burger herrichten

Brötchen mit Patties belegen und Wunsch mit Soßen und Salat verfeinern.

Veganer werden unsere Burger lieben. Lecker, Teil einer ausgewogenen Ernährung und frei von tierischen Erzeugnissen. Was will man (und Tier) mehr?

Vegane Burger
Vegane Burger

Read More
1Jul
Protein-KäsekuchenProtein-Käsekuchen

Protein-Käsekuchen

Rezept für Protein-Käsekuchen aus hochwertigem Casein

Protein-Käsekuchen für Fitness, Diät und Muskelaufbau? Das gibt’s? Gibt’s! Vollkorn-Hafer liefert gute Kohlenhydrate, Isomaltulose dient als hervorragender Ersatz für Zucker und die extra Portion Eiweiß bringt Schwung ins Rezept.

Als Alternative zu den gängigen Low-Carb-Cheesecake bieten wir eine Low-Fat-Variante an. Denn nicht immer sollen die Kohlenhydrate gespart werden, häufig möchte man auf Fett verzichten. Also nichts wie ran an den Backofen!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 140 kcal
Protein 15 g
Kohlenhydrate 11 g
Fett 4 g

Protein-Käsekuchen

Zutaten für einen Protein-Käsekuchen

Küchen-Utensilien

  • Handrührgerät
  • Schüsseln
  • Frischhaltefolie
  • Nudelrolle
  • Backform (26 cm Durchmesser)
  • Küchenmaschine
  • Schneebesen
  • Pinsel

Protein-Käsekuchen
Protein-Käsekuchen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten | Kühlzeit: ca. 1 Stunde | Backzeit: ca. 45 Minuten | Gesamtzeit: ca. 2 Stunden 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Mürbeteig

Vollkorn-Hafer-Mehl mit Backpulver trocken vermischen. Isomaltulose, Margarine und Salz in einer Schüssel schaumig rühren, den Vollkorn-Hafer-Backpulver-Mix hinzugeben und auf niedriger Stufe vermengen, bis das Mehl untergehoben ist (nicht länger). Dann mit der Hand weiterkneten, bis sich eine feste Masse ergeben hat. Diese in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.

Nach mindestens einer Stunde Kühlzeit den Boden vorsichtig ausrollen. Dabei aufpassen, dass der Teig nicht reißt. Den Protein-Käsekuchen-Rand abtrennen, sodass der Boden mit einer Dicke von 0,5 cm in die Backform passt. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit Gärgase entweichen können. Bei 180° C (Umluft) im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen.

Quarkmasse

Eine Protein-Pudding-Fertigmischung mit Milch und Orangen-Aroma anrühren und quellen lassen. Dazu Magerquark geben, mit einem Schneebesen verrühren und das aufgeschlagene Casein unterheben.

Protein-Käsekuchen fertigstellen

Den Mürbeteigboden aus der Backform nehmen, diese etwas einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Teigboden wieder in die Form heben, den Boden mit Mandelmus einpinseln und die Quarkmasse drauf verteilen. Den Protein-Käsekuchen bei 170° C (Umluft) im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldgelb backen.

Protein-Käsekuchen
Protein-Käsekuchen

Read More
1Jul
KokosmakronenKokosmakronen

Kokosmakronen

Rezept für Kokosmakronen aus Cranberries, Bananen und einer extra Portion Protein

Kokosmakronen sind in Deutschland ein traditionelles Gebäck zu Weihnachten. In der Regel besteht das Rezept für Makronen aus jeder Menge Zucker und weiteren minderwertigen Zutaten. Wir backen im Gegensatz dazu mit gutem Vollkorn-Hafer-Mehl und starkem Whey-Protein. Das Gute daran ist: Unsere Kokosmakronen schmecken nicht nur lecker, sie bieten auch gute Kohlenhydrate mit wenig Zucker.

Soll es etwas anderes zu Weihnachten sein? Wie wäre es mit Kuchen? Ohne Zucker, dafür mit einer extra Portion Eiweiß.

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 275 kcal
Protein 7 g
Kohlenhydrate 32 g
Fett 13 g

Kokosmakronen

Zutaten für 10 Protein-Wraps

  • 25 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 25 g Whey-Protein (Kokos)
  • 120 g zarte Haferflocken
  • 25 g naturbelassene Kokosraspeln
  • Halber TL Zimt
  • Halber TL Salz
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 2 Bananen
  • 70 g Apfelmus
  • 50 ml Kokosnussöl

Küchen-Utensilien

  • Schüssel
  • Handrührgerät
  • Schneebesen
  • Spritzbeutel ohne Tülle
  • Backblech mit Backpapier

Kokosmakronen
Kokosmakronen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. | Backzeit: ca. 12 Min. | Gesamtzeit: ca. 32 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Vollkorn-Hafer-Mehl, Whey-Protein, Haferflocken, Kokosraspeln, Zimt und Salz in eine Schüssel geben und gründlich vermengen.

Cranberries in feine Streifen schneiden, Bananen schälen und mit Apfelmus sowie Kokosnussöl in einer weiteren Schüssel mit einem Handrührgerät auf langsamster Stufe mixen. Sind die Bananen zerkleinert, kann das Tempo erhöht werden.

Den Inhalt der ersten Schüssel zur zweiten geben und mit einem Schneebesen unterheben. Sind beide Massen vermengt, wird der Teig in einen Spritzbeutel ohne Tülle gegeben und in kleine Makronen auf das Backblech gespritzt.

Etwa 12 Minuten im 180° C (Umluft) heißen Ofen goldbraun backen – nach kurzer Abkühlzeit sind die Kokosmakronen verzehrfertig. Leckerschmecker, so macht Weihnachten Spaß!

Kokosmakronen
Kokosmakronen

Read More
  • 1
  • 2