Category : Magerquark

15Feb
Canapes mit Lachs und EiCanapes mit Lachs und Ei

Canapes mit Lachs und Ei

Rezept für Canapes mit Lachs und Ei

Heute erreichte uns von Jil Hormann eine E-Mail mit der Bitte um ein Rezept für einen Snack, der schnell und unkompliziert hergerichtet werden kann, und natürlich gesund ist. Unsere Protein-Köche ließen sich natürlich nicht lange bitten und zauberten einen leckeren Snack aus Ei und Lachs.

Zutaten für Canapes mit Lachs und Ei

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. | Gesamtzeit: ca. 10 Min.

Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeitsgrad leicht


Eier trennen, Reiswaffeln im Eiklar einlegen, Waffeln in einer Pfanne kurz beidseitig anbraten, nach Belieben Whey-Protein unter den Magerquark rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Magerquark auf die Reiswaffeln geben, Rucola und eine Scheibe Lachs darauflegen, mit Balsamico verfeinern.

Canapes mit Lachs und Ei

Canapes mit Lachs und Ei

Canapes mit Lachs und Ei

Read More
28Sep
Schildkröten-Reis-KuchenSchildkröten-Reis-Kuchen

Schildkröten-Reis-Kuchen

Rezept für Schildkröten-Reis-Kuchen mit einer Ninja-Turtle-Ladung Whey-Protein

Mit unserem Schildkröten-Reis-Kuchen verwandeln wir Dich in einen wahren Ninja Turtle!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 231 kcal
Protein 13 g
Kohlenhydrate 9 g
Fett 15 g

Das Video zum Rezept

Zutaten für einen Protein-Kuchen

  • 150 g Reis
  • 450 ml Wasser
  • 1 Apfel
  • 200 g Magerquark
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • Spritzer Süßstoff
  • Zimt nach Belieben
  • 60 g Whey-Protein (Vanille)
  • Handvoll Blaubeeren
  • 200 g Walnüsse
  • Öl
  • Kiwis

Küchen-Utensilien

  • Topf
  • Schneebesen
  • Messer
  • Schüsseln
  • Handmixer
  • Nudelholz

Schildkröten-Reis-Kuchen
Schildkröten-Reis-Kuchen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 40 Min. | Kühlzeit: ca. 30 Min. | Gesamtzeit: ca. 1 Std. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Reis und Wasser in einen Topf geben und unter regelmäßigem Rühren solange kochen, bis der Reis al dente und das Wasser verdampft ist. Apfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. In einer Schüssel Magerquark und Griechischen Joghurt mit einem Handmixer vermengen. Unter ständigem Rühren Süßstoff, Zimt, Whey-Protein, Blaubeeren, Apfelstückchen und den gekochten Reis hinzugeben. Die Kuchen-Masse in eine eingeölte Schüssel geben und glätten. Nüsse mit einem Nudelholz zerkleinern und auf der Masse verteilen (die Nüsse ergeben den Kuchenboden).

Den Reis-Kuchen bei 180° C (Umluft) im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen, bis er eine goldbraune Färbung angenommen hat. Die Backware 30 Minuten auskühlen lassen und aus der Schüssel stürzen.

Kiwis schälen, in Streifen schneiden und auf dem Kuchen verteilen. Aus halbierten Kiwi-Früchten können Kopf und Gliedmaßen geformt werden.

Schildkröten-Reis-Kuchen
Schildkröten-Reis-Kuchen

Read More
28Aug
Protein-MuffinsProtein-Muffins

Protein-Muffins

Rezept für Protein-Muffins mit Whey

Unsere Muffins in der High-Carb-Variante liefern langkettige Kohlenhydrate in einem super leckeren Muffin verpackt. Denn gute Ernährung steht nicht immer für wenige Kohlenhydrate. Gerade vor dem Training oder einem anstrengenden Fitness-Programm wird Energie benötigt. Da kommen unsere High-Carb-Muffins gerade recht!

Nährwerte

pro Muffin (ca. 65 Gramm) pro 100 g
Kalorien 116 kcal 178 kcal
Protein 8 g 12 g
Kohlenhydrate 10 g 15 g
Fett 4 g 6 g

Protein-Muffins

Zutaten für ein Blech Muffins

  • ½ Päckchen Backpulver
  • 80 g Whey-Protein (Himbeere)
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 5 g Salz
  • 50 ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 2 Eiklar
  • 250 g Magerquark
  • 150 ml Mineralwasser
  • 30 g Öl mit Zitronenaroma oder Leinöl
  • 50 Tropfen flüssiger Süßstoff
  • Tiefgekühlte Himbeeren

Küchen-Utensilien

  • Mixer oder Handrührgerät
  • Muffinblech
  • Muffinförmchen

Protein-Muffins

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten | Backzeit: ca. 30 Minuten | Gesamtzeit: ca. 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen und die Muffinförmchen im Blech verteilen. Backpulver, Whey-Protein, Vollkorn-Hafer-Mehl sowie Salz in eine Schüssel geben und vermengen. Dann Buttermilch, Eier, Eiklar, Magerquark, Mineralwasser, Öl, Süßstoff und Himbeeren (aufgetaut) hinzugeben und alle Zutaten mit einem Mixer oder Handrührgerät gut verrühren. Den Teig in die Förmchen füllen, das Muffinblech in den Backofen (mittlere Schiene) schieben und bei 180° C (Umluft) 30 Minuten goldgelb backen.

Protein-Muffins
Protein-Muffins

Read More
18Aug
Protein CheesecakeProtein Cheesecake

Protein Cheesecake

Rezept für Protein Cheesecake mit Fruchtspiegel

Die Idee zu diesem Protein Cheesecake mit Fruchtspiegel stammt von Hendrik, der uns das Rezept freundlicherweise geschickt hat. Abgesehen von kleinen Veränderungen ist es das Original-Rezept seines Protein-Kuchens. Wir wünschen viel Spaß beim Backen!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 149 kcal
Protein 12 g
Kohlenhydrate 11 g
Fett 6 g

Protein Cheesecake

Das Video zum Rezept

Zutaten für einen Protein Cheesecake

  • Teig
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 30 g Kokosöl
  • 30 g Margarine
  • 1 Ei
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • Masse
  • 500 ml fettarme Milch
  • 1 Pck Pudding-Pulver (Vanille)
  • 100 g Whey-Protein (Zitrone)
  • 50 g Casein (Zitrone)
  • 1 kg Magerquark
  • 50 g Kokosöl
  • 4 Eier
  • Tortenguss
  • 1 Pck Tortenguss (rot)
  • 125 g Heidelbeeren
  • 125 g Himbeeren
  • 125 g Erdbeeren

Küchen-Utensilien

  • Mixer
  • Backpapier
  • Nudelholz
  • Kuchenform
  • Schneebesen

Protein Cheesecake

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 1 Std. 5 Min. | Kühlzeit: ca. 30 Min. | Gesamtzeit: ca. 2 Std. 5 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Teig

Kokosblütenzucker, Kokosöl und Margarine mithilfe eines Mixers vermengen, ein Ei dazugeben und abermals gründlich mixen. Vollkorn-Hafer-Mehl hinzugeben und unterheben. Den Teig zu einer Rolle kneten und in Backpapier einwickeln.

Nach 30 Minuten im Kühlschrank den Teig auf einer mit Mehl leicht bedeckten Arbeitsfläche mithilfe einer Nudelholz ausrollen. Die Masse mit dem Rand der Kuchenform ausstechen und auf Backpapier stellen. Den Teigrand vorsichtig an die Form drücken, damit die Masse später nicht aus der Kuchenform fließt.

Mit einer Gabel einige Löcher in den Teig stechen und den Mürbeteig 5 Minuten im 180° C vorgeheizten Ofen backen.

Masse

Milch, Pudding-Pulver, Whey-Protein und Casein gründlich vermengen. Unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen Magerquark, Kokosöl und Eier hinzugeben.

Die fertige Masse in die eingefettete Kuchenform geben und 60 Minuten im vorgeheizten bei 170° C backen.

Tortenguss

Halben Liter Wasser kochen, Tortenguss hinzugeben und unter ständigem Rühren abermals aufkochen. Heidelbeeren, Himbeeren und Erdbeeren darunterheben und die fertige Masse über den Protein Cheesecake geben.

 

Protein Cheesecake
Protein Cheesecake

Read More
1Jul
Protein-KäsekuchenProtein-Käsekuchen

Protein-Käsekuchen

Rezept für Protein-Käsekuchen aus hochwertigem Casein

Protein-Käsekuchen für Fitness, Diät und Muskelaufbau? Das gibt’s? Gibt’s! Vollkorn-Hafer liefert gute Kohlenhydrate, Isomaltulose dient als hervorragender Ersatz für Zucker und die extra Portion Eiweiß bringt Schwung ins Rezept.

Als Alternative zu den gängigen Low-Carb-Cheesecake bieten wir eine Low-Fat-Variante an. Denn nicht immer sollen die Kohlenhydrate gespart werden, häufig möchte man auf Fett verzichten. Also nichts wie ran an den Backofen!

Nährwerte pro 100 g

Kalorien 140 kcal
Protein 15 g
Kohlenhydrate 11 g
Fett 4 g

Protein-Käsekuchen

Zutaten für einen Protein-Käsekuchen

Küchen-Utensilien

  • Handrührgerät
  • Schüsseln
  • Frischhaltefolie
  • Nudelrolle
  • Backform (26 cm Durchmesser)
  • Küchenmaschine
  • Schneebesen
  • Pinsel

Protein-Käsekuchen
Protein-Käsekuchen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten | Kühlzeit: ca. 1 Stunde | Backzeit: ca. 45 Minuten | Gesamtzeit: ca. 2 Stunden 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Mürbeteig

Vollkorn-Hafer-Mehl mit Backpulver trocken vermischen. Isomaltulose, Margarine und Salz in einer Schüssel schaumig rühren, den Vollkorn-Hafer-Backpulver-Mix hinzugeben und auf niedriger Stufe vermengen, bis das Mehl untergehoben ist (nicht länger). Dann mit der Hand weiterkneten, bis sich eine feste Masse ergeben hat. Diese in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.

Nach mindestens einer Stunde Kühlzeit den Boden vorsichtig ausrollen. Dabei aufpassen, dass der Teig nicht reißt. Den Protein-Käsekuchen-Rand abtrennen, sodass der Boden mit einer Dicke von 0,5 cm in die Backform passt. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit Gärgase entweichen können. Bei 180° C (Umluft) im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen.

Quarkmasse

Eine Protein-Pudding-Fertigmischung mit Milch und Orangen-Aroma anrühren und quellen lassen. Dazu Magerquark geben, mit einem Schneebesen verrühren und das aufgeschlagene Casein unterheben.

Protein-Käsekuchen fertigstellen

Den Mürbeteigboden aus der Backform nehmen, diese etwas einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Teigboden wieder in die Form heben, den Boden mit Mandelmus einpinseln und die Quarkmasse drauf verteilen. Den Protein-Käsekuchen bei 170° C (Umluft) im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldgelb backen.

Protein-Käsekuchen
Protein-Käsekuchen

Read More
26Jun
Dessert im GlasDessert im Glas

Dessert im Glas

Rezept für Dessert im Glas

Unser Dessert im Glas ist einfach geil: es ist unglaublich lecker, schnell und einfach selbst gemacht und kommt ganz ohne ungesunde Zutaten wie Mascarpone oder Joghurt aus. Eine leichte Erdbeer-Creme überzeugt bei warmen Temperaturen zudem eh viel mehr als schwere Zutaten.

Wir wissen, wie wichtig Dir leckere Desserts sind. Daher können wir noch weitere Highlights aus der Protein-Küche empfehlen: wie unser Low-Carb-Eis am Stiel mit Whey-Protein und frischen Himbeeren oder das Orangen-Mousse aus Casein und Orangensaft.

Nährwerte

Pro Glas (~ 400 g) Pro 100 g
Kalorien 425 kcal 106 kcal
Protein 42 g 11 g
Kohlenhydrate 51g 13 g
Fett 4 g 1 g

Dessert im Glas

Zutaten für 4 Gläser Dessert im Glas

Dessert im Glas
Dessert im Glas

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten | Gesamtzeit: ca. 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Vollkorn-Hafer-Mehl, Backpulver, Kakaobohnenpulver, Ei-Protein, Isomaltulose sowie Wasser oder Milch vermengen und in eine leicht eingeölte Tasse geben. Diese für 150 bis 200 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen. Den fertigen Teig auskühlen lassen, aus der Tasse stürzen und horizontal in etwa 1 cm dicke Scheiben teilen. Diese dienen später als Biskuitböden.

Die Creme kann nach Belieben variiert werden. Wir entschieden uns für Quark (250 g) mit Whey-Protein Himbeere und frischen Himbeeren, Quark (250 g) mit Whey-Protein Erdbeere und frischen Erdbeeren sowie Quark (250 g) Vanille mit frischen Blaubeeren.

Diese durch Biskuitböden getrennt abwechselnd in ein Dessertglas geben. Gekrönt wird das Dessert im Glas mit einer Masse aus Magerquark, Drachenfrucht und Mini-Bananen. Dafür eine halbe Drachenfrucht aushöhlen, mit Mini-Bananen pürieren und mit Magerquark (250 g) vermengen. Abschließend kann das Dessert beliebig mit dem Rest Frischobst garniert werden. Die Drachenfrucht ist als Dekoration ein echter Hingucker.

Bei Bedarf kann mit Süßstoff nachgesüßt werden.

Dessert im Glas

Read More
8Jun
Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-CremeGefüllte Pfannkuchen mit Mango & Kokos

Gefüllte Pfannkuchen mit Mango & Kokos

Rezepte für gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme

Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme bringen Dir den lang ersehnten Karibik-Urlaub in die heimischen vier Wände. Tropisches Klima, weißer Sand an nicht endenden Stränden, das warme Wasser des Atlantischen Ozeans und unzählige leckere, exotische Speisen. Kurz gesagt: ein Traum.

Naja, um ehrlich zu sein, kommen unsere gefüllten Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme nicht ganz daran. Aber sie schmecken lecker – sehr lecker sogar. Das muss fürs erste reichen.

Für das Rezept verwendeten wir eine Fertigmischung für Pancakes, hauptsächlich bestehend aus Vollkorn-Hafer-Mehl, Molken-Protein-Konzentrat und Mizellarem Casein. Diese können jedoch auch mit einem Rezept für Pfannkuchen und den passenden Zutaten selber gemacht werden. Zudem kann die Füllung variiert werden, wenn es lieber herzhaft sein soll.

Nährwerte

pro Pfannkuchen (~ 280 g) pro 100 g
Kalorien 470 kcal 168 kcal
Protein 36 g 13 g
Kohlenhydrate 37 g 13 g
Fett 16 g 6 g

Das Video zum Rezept

Wirf einen Blick in das folgende Video, wenn Du zu faul zum Lesen bist. Möchtest Du auch in Zukunft weitere Videos aus der Protein-Küche sehen, kannst Du unsere YouTube-Kanal abonnieren.


Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme

Zutaten für 4 große, gefüllte Pfannkuchen

Küchen-Utensilien

  • Hammer
  • Schüssel
  • Mixer
  • Messbecher
  • Crêpes-Platte (alternativ Pfanne)
  • Portionierer
  • Topfdeckel

Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme
Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. | Backzeit: ca. 5 Min. | Gesamtzeit: ca. 15 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Kokosnuss löchern, Milch herauslaufen lassen, sieben, die Kokosnuss mit einem Hammer zerteilen und das Fleisch aus der Schale trennen. Mango schneiden und schälen und zusammen mit dem Kokosnussfleisch filetieren und würfeln. Magerquark in einer Schüssel mit Whey-Protein, einem Ei, Kokos-Milch, Kokos-Raspeln und der Mango in einer Schüssel pürieren.

Pfannkuchen-Fertigmischung mit Wasser in eine Schüssel geben, gründlich vermengen und die fertige Masse in einen Portionierer füllen. Den Teig in gewünschter Größe auf die Crêpes-Platte geben, mit einem Topfdeckel abdecken und bei mittlerer Hitze wenige Minuten anbraten lassen.

Auf eine Hälfte des Pfannkuchens nach Belieben Mango-Kokos-Creme platzieren und die unbelegte Hälfte wie eine Calzone zuklappen. Den Pfannkuchen wieder mit einem Topfdeckel abdecken und wenige Minuten goldgelb backen.

Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme
Gefüllte Pfannkuchen mit Mango-Kokos-Creme

Read More
1Jun
Red Velvet CakeRed Velvet Cake

Red Velvet Cake

Rezept für einen Red Velvet Cake aus Vollkorn-Hafer-Mehl

Red Velvet Cake wird er in der Südstaatenküche genannt, Roter Samtkuchen im heimischen Deutschland.

Wir schreiben das Jahr 1920. Der erste Weltkrieg war vor knapp einem Jahr zu Ende gegangen. Eine Woche zuvor verließ ich das zerstrittene Europa und trat meine erste Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten an. New York war mein Ziel. Ich kehrte ins Waldorf Astoria an der Fifth Avenue ein. Das Luxushotel war für seine hauseigene Brasserie weltbekannt. Dort aß ich meinen ersten Red Velvet Cake. Ein Erlebnis, das ich bis zu meinem Lebensende nicht vergessen werde. Noch heute esse ich bei jedem New-York-Besuch den scharlachroten Kuchen.

Dafür müsste ich über 100 Jahre alt sein, sagst Du? Vielleicht liegt es ja am zauberhaften Red Velvet Cake.

Nährwerte pro Stück (~ 270 g)

Kalorien 663 kcal
Protein 28 g
Kohlenhydrate 68 g
Fett 31 g

Das Video zum Rezept


Red Velvet Cake

Zutaten für einen Red Velvet Cake

  • Kuchenboden
  • 250 g weiche Margarine
  • 300 g Isomaltulose
  • 6 Eier
  • 250 ml Rote-Beete-Saft
  • 375 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 250 ml Buttermilch
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Essig
  • Creme
  • 300 g weiße Schokolade
  • 1.000 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 60 g Whey-Protein (Vanille)
  • 1 Pckg. Gelatine
  • 1 TL Stevia

Küchen-Utensilien

  • Kuchenform (26 cm Durchmesser)
  • Schüsseln
  • Spritzbeutel
  • Mixer

Red Velvet Cake
Red Velvet Cake

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. | Backzeit: ca. 30 Min. | Kühlzeit: ca. 3 Std. | Gesamtzeit: ca. 4 Std.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Kuchenboden

Margarine und Isomaltulose in einer großen Schüssel schaumig schlagen. Sechs Eier Stück für Stück unterrühren und Rote-Beete-Saft dazugeben. Abwechselnd Mehl und Buttermilch hinzufügen und mit Salz abrunden. Backpulver mit Essig in einer kleinen Schüssel vermengen und vorsichtig unter den Teig rühren – dabei nicht zu viel rühren, sondern gerade alle Zutaten vermischen.

Den Teig des Red Velvet Cake gleichmäßig auf einer eingefetteten und mit Mehl bestäubten Kuchenform verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C backen. Nach ca. 30 Minuten herausnehmen und ca. 1 Stunde auskühlen lassen. Sobald der Kuchenboden ausgekühlt ist, vorsichtig horizontal in drei gleichgroße Teile schneiden.

Creme

Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist. Magerquark mit zwei Eiern und Whey-Protein in einer großen Schüssel aufschlagen und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Gelatine-Granulat in 100 ml kaltem Wasser quellen lassen und in der Mikrowelle erhitzen, bis sie sich verflüssigt. 2 TL Quarkmasse hinzugeben, verrühren und in der restlichen Masse vermengen. Nach Belieben mit Stevia nachsüßen.

Sobald die Creme die Konsistenz von Schlagsahen hat, jeweils ein Drittel der Masse auf einen Teil des Kuchenbodens geben und die Böden aufeinandersetzen. Den dritten Boden oben aufsetzen und den Kuchen mit der restlichen Creme überziehen.

Zur Verzierung roten Lebensmittelfarbstoff (z. B. Rote-Beete-Pulver) mit etwas Magerquark vermengen und mithilfe eines Spritzbeutels auf dem Kuchen verteilen.

Nach einer Stunde im Kühlschrank kann der Red Velvet Cake in 12 Stücke geschnitten und serviert werden.

Red Velvet Cake
Red Velvet Cake

Read More
22Mai
Protein-WrapsProtein-Wraps

Protein-Wraps

Rezept für Protein-Wraps mit Vollkorn-Hafer-Mehl und Chia-Samen

Eiweiß-Wraps sind eine leckere Alternative zu Sandwiches als Snack für zwischendurch. Daher sollte die Zubereitung schnell und einfach von der Hand gehen – und genau so haben wir unser Rezept für Protein-Wraps gestaltet!

Teigtaschen aus bewährtem Vollkorn-Hafer-Mehl und hochwertigem Protein. Für die Zubereitung verwendeten wir Reis- und Erbsenprotein. Verfeinert wird das Abendessen mit leckeren Zutaten wie Tunfisch und Lachs – gespickt mit Rucola und Spargel.

Alternativ zu den unzähligen Low-Car-Rezepten bieten wir eine Alternative mit wenig Fett, die jedoch durch gute Kohlenhydrate besticht. Daher liefert unser Wrap richtig Power, die Du sicher sehr gut für Dein Muskelaufbau-Training gebrauchen kannst.

Hier findest Du weitere Erbsenprotein-Rezepte und Reisprotein-Rezepte.

Nährwerte pro 100 g (ohne Füllung)

Kalorien 403 kcal
Protein 43 g
Kohlenhydrate 33 g
Fett 8 g

Protein-Wraps

Zutaten für 10 Protein-Wraps

  • Teig
  • 200 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 150 g Reisprotein
  • 50 g Erbsenprotein
  • 20 g Salz
  • 50 g Chia-Samen
  • 700 ml Wasser oder fettarme Milch
  • Füllung
  • 500 g Magerquark
  • 200 g fettarmen Joghurt
  • Petersilie
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 4 EL Senf
  • 2 EL Honig
  • Hähnchenbrustfilet (Menge nach Belieben)
  • Thunfisch (Menge nach Belieben)
  • Lachs (Menge nach Belieben)

Küchen-Utensilien

  • Pfanne

Protein-Wraps

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. | Backzeit: ca. 15 Min. | Gesamtzeit: ca. 25 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Teig

Vollkorn-Hafer-Mehl, Reisprotein, Erbsenprotein, Salz und Chia-Samen gut vermischen, Wasser oder fettarme Milch hinzugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Nachdem die Masse 5 Minuten ruhen gelassen wurde, die Wraps in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze farblos backen.

Füllung

Quark und Joghurt vermengen, gehackte Petersilie dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Protein-Wraps mit jeweils 2 EL Quarkmischung dünn bestreichen und der jeweiligen Füllung belegen. Die Füllungen können frei gewählt werden. Wir entschieden uns für folgende drei leckere Varianten: Wraps mit Hähnchenbrustfilet, Wraps mit Tunfisch und Wraps mit Lachs.

Das Hähnchenbrustfilet würfeln und in einer heißen, ungefetteten Pfanne braten – mit Zitronensaft ablöschen. Senf und Honig verrühren und die erkalteten Hähnchen in der Marinade ziehen lassen. Tunfisch und Lachs aus der Verpackung nehmen und waschen. Die Füllungen auf den Wraps platzieren und nach Wunsch beispielsweise mit Zwiebeln, Rucola, Spargel und Paprika verfeinern.

Wrap

Die Eiweiß-Wraps nicht zu fest einrollen, mittig schräg teilen und auf einem Teller garnieren.

Protein-Wraps
Protein-Wraps

Read More
19Mai
Protein-PfannkuchenProtein-Pfannkuchen

Protein-Pfannkuchen

Rezept für Protein-Pfannkuchen aus Vollkorn-Hafer und Äpfelchen

Unsere schmackhaften Protein-Pfannkuchen sind schnell zubereitet und punkten mit erstklassigen Nährwerten. So lassen sich in knapp 20 Minuten zwei sattmachende Eierkuchen backen – ob als Nachtisch oder Zwischenmahlzeit, sie schmecken zu jeder Tageszeit und liefern die extra Portion Eiweiß. Perfekt für Menschen geeignet, die viel Wert auf ihre Fitness sowie eine gute Ernährung legen.

Im Internet findet man ein Low-Carb-Rezept nach dem anderen. Uns war es wichtig, Pancakes mit wenig Fett zu backen, die durch gute Kohlenhydrate überzeugen. Dabei darf ein hochwertiges Proteinpulver natürlich nicht fehlen.

Solltest Du gute Ideen für leckere Füllungen und Toppings haben, kannst Du diese gerne in die Kommentare posten.

Das gesamte Team der Protein-Küche wünscht guten Appetit!

Nährwerte pro Pfannkuchen (~ 200 g)

Kalorien 250 kcal
Protein 27 g
Kohlenhydrate 22 g
Fett 6 g

Protein-Pfannkuchen

Zutaten für einen Protein-Pfannkuchen

Küchen-Utensilien

  • Schüssel
  • Pfanne
  • Mixer oder Handrührgerät

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 8 Min. | Backzeit: ca. 12 Min. | Gesamtzeit: ca. 20 Min.

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad leicht


Apfel waschen und in feine Streifen schneiden. Vollkorn-Hafer-Mehl, Whey-Protein, Ei, Eiklar, Mineralwasser, Magerquark und Milch in einer Schüssel zu einem homogenen Teig vermengen.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und die Apfelstückchen leicht anbraten. Die Hälfte des Teigs hinzugeben und den ersten Protein-Pfannkuchen von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun backen. Im Anschluss folgt der zweite Pfannkuchen.

Alternativ können mithilfe von Silikonförmchen zauberhafte Pancakes oder mit zerstückeltem Teig Kaiserschmarn serviert werden. Es kann natürlich auch ein anderer Geschmack des Molkeneiweißes für die Eierkuchen gewählt werden. Sehr gut schmeckt beispielsweise Vanille-Eiweiß mit frischen Blaubeeren. Lecker!

Protein-Kuchen

Read More
11Mai
Protein-Kuchen mit HimbeerenProtein-Kuchen mit Himbeeren

Protein-Kuchen mit Himbeeren

Rezept für einen Protein-Kuchen aus Himbeer-Quark und Vollkorn-Hafer

Unser Protein-Kuchen-Rezept ist etwas ganz Besonderes: Es vereinigt den Kaffee-und-Kuchen-Sonntag bei Oma mit Fitness, Eiweiß und der nötigen Kraft für den Muskelaufbau. Noch nie war es so einfach, schlemmend etwas Gutes für den Körper und die Ernährung zu tun. Dabei habe ich das Beste noch gar nicht erwähnt: Unser Protein-Kuchen schmeckt unglaublich, fabulös, atemberaubend, spitzen-superklasse-mäßig lecker.

Als Zuckerersatz wird Kokosblüten-Rohrzucker verwendet; zusammen mit Hafer, dessen Beta-Glucane zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut sorgen, delikaten Mandeln, schmackhaften, frischen Himbeeren, Magerquark und dem schon erwähnten Whey-Protein. Dieses Eiweiß hat einen sehr hohen Protein-Gehalt bei sehr geringem Kohlenhydratanteil (Low Carb).

Nährwerte pro Stück Kuchen (~ 160 g)

Kalorien 288 kcal
Protein 19 g
Kohlenhydrate 32 g
Fett 8 g

Protein-Kuchen

Zutaten für einen Protein-Kuchen

  • Biskuitboden
  • 7 Eier
  • 250 g Kokosblüten-Rohrzucker
  • 290 g Vollkorn-Hafer-Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • Quarkfüllung
  • 1,5 Pckg. Götterspeise (Himbeere)
  • 2 Tassen warmes Wasser
  • 70 g Whey-Protein (Himbeere)
  • 1.000 g Magerquark
  • 250 g frische Himbeeren

Küchen-Utensilien

  • Tortenform mit hohem Rand (26 cm Durchmesser)

Protein-Kuchen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Minuten | Backzeit: ca. 20 Minuten | Kühlzeit: ca. 3 Stunden | Gesamtzeit: ca. 3 Stunden 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad mittel


Biskuitboden

Eier zusammen mit Kokosblüten-Rohrzucker aufschlagen. Vollkorn-Hafer-Mehl sieben und gemahlene Mandeln unter das Mehl mischen. Das Mehl und die Mandeln vorsichtig unter die aufgeschlagene Masse heben und in eine Tortenform geben.

Den Biskuit für den Protein-Kuchen bei 180° C im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen und vertikal in zwei Hälften schneiden.

Quarkfüllung

Götterspeise in kaltem Wasser quellen lassen und in der Mikrowelle erhitzen, bis sie sich verflüssigt. Whey-Protein in Magerquark einrühren und 2 TL der Masse mit der fertigen Götterspeise verrühren. Diese wird dann langsam und gleichmäßig unter die Quarkmasse gehoben.

Den Biskuitboden in die Tortenform einsetzen und die Hälfte der Quarkmasse gleichmäßig darauf verteilen. Etwa 180 Gramm frische Himbeeren auftrapieren, mit der restlichen Masse auffüllen und glattstreichen. Die übrigen Himbeeren dienen zum Garnieren.

Den Protein-Kuchen ca. 3 Stunden im Kühlschrank absteifen lassen.

Protein-Kuchen
Protein-Kuchen

Read More